Newsletter September 2012
NRW Kultursekretariat

Haste Töne? – So klingt Schule!: Neue Runde mit 12 Schulen
Das außergewöhnliche Musikvermittlungsprojekt des NRW KULTURsekretariats geht landesweit mit zwölf Schulen in die zweite Runde. Wieder werden Musiklehrer und Schüler gemeinsam neue Musik komponieren und experimentelle Ausdrucksformen entwickeln – unterstützt von namhaften Komponisten: Brigitta Muntendorf, Oxana Omelchuk, Gerhard Stäbler, David Graham und Stefan Hakenberg begleiten als Coaches mit Ratschlägen und Kompositionstricks. Ein erstes Treffen aller Akteure findet am 16.9. in den Essener Weststadthallen statt.

Fonds Experimentelles Musiktheater: »MUSIK«
Seit 2005 gibt es die Förderinitiative von NRW KULTURsekretariat und Kunststiftung NRW, jetzt wurde die elfte Fexm-Produktion ausgewählt: Unter dem Titel »MUSIK« widmet sich ein Künstlerteam um die Autorin und Regisseurin Helene Hegemann und den Komponisten Michael Langemann der »Neuschreibung und Übermalung« des Dramas von Frank Wedekind. Die Uraufführung ist für die zweite Jahreshälfte 2013 an der Oper Köln im Palladium geplant. »Josefine«, die zehnte Fexm-Produktion, wird am 13.10. am Theater Mönchengladbach uraufgeführt.

Impulse Theater Biennale: Open Call
Was bedeutet es, in Deutschland, im deutschsprachigen Raum zu leben und zu arbeiten? Welche kulturellen und sozialen Kontexte, welche Produktionsbedingungen formen künstlerische Arbeiten und persönliche Identitäten? Nur zwei von vielen Fragen zu einem Themenkomplex, der die »Impulse Theater Biennale« vom 27.6. – 7.7.2013 bewegt. Bis 15.10. können Theatermacher und andere Künstler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hierzu Projekte einzureichen. Infos unter: www.festivalimpulse.de

Das 3. Ohr: Bağlama-Lehrplan
Mit »Bağlama für alle!« hat das Kultursekretariat von 2005 bis 2008 den geförderten Unterricht auf der Saz auch an öffentlichen Musikschulen des Landes ermöglicht. Jetzt hat es gemeinsam mit dem Verband der Musikschulen und JeKi sowie im Verbund mit zahlreichen Bağlama-Lehrern einen Bağlama-Lehrplan entwickelt, mit dem Musikschulen und Unterrichtende zuverlässig und langfristig Lehrstunden auf diesem populärsten türkischen Musikinstrument anbieten können.

Transfer Korea-NRW: Koreanische Künstler in NRW
Seit Mitte August residieren die sieben koreanischen Transfer-Künstler für zwei Monate in Bonn, Düsseldorf und Hagen. Dort betreuen die Partnerinstitutionen Kunstmuseum Bonn, Kunsthalle Düsseldorf und Osthaus Museum Hagen sowie die Düsseldorfer Hans Peter Zimmer-Stiftung die Stipendiaten und beziehen sie aktiv in die Szene der beteiligten Städte ein. Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, den »Transfer« und seine Künstler näher kennenzulernen. Weitere Infos: www.transfer-korea-nrw.com

Tanzrecherche NRW: Internationale Tanzkünstler in Düsseldorf und Essen
Die Stipendiaten der Tanzrecherchen NRW #9 und #10 treten im September ihre Residenzen an. In Essen widmen sich Myriam Lefkowitz und François Sardi der Frage »How and why does underground matter?«; Kooperationspartner sind das Essener Kulturbüro und das Festival 638 Kilo Tanz. In Düsseldorf recherchieren Assaf Hochman und Ulrich Huhn zu ihrem Ansatz »MODEL(L)«; Partner für diese Tanzrecherche NRW #10 sind die Hans Peter Zimmer-Stiftung und das tanzhaus nrw.

Medienkunst: 5. Hagener Handy Film Festival
Unter dem Motto »1 Video – 2 Minuten – Deine Chance« haben Jugendliche zwischen 13 und 27 Jahren landesweit die Möglichkeit, zweiminütige Clips zum Thema »HeldenInnen gesucht« aufzunehmen und bis 30.10. beim 5. Hagener Handy Film Festival clip:2 einzureichen. Infos unter: www.clip2-filmfestival.de

Medienkunst: RUHRZILLA in Mülheim an der Ruhr
Ein Stadtspiel in Realversion konzipiert der Ringlokschuppen gemeinsam mit der Gruppe Invisible Playground: RUHRZILLA macht die Mülheimer Innenstadt zum Spielfeld, die Menschen der Stadt und aus der Region zu Spielern. Diese müssen zwischen Fiktion und Realität mit ihrer gewohnten Umgebung interagieren und sich in ihr neu zurechtfinden. Nach »SchlimmCity« im vergangenen Jahr setzt der Ringlokschuppen seine Auseinandersetzung mit Stadtprojekten im öffentlichen Raum fort. Start ist am 16.9. Weitere Infos unter www.ruhrzilla.de

Kooperierte Projekte: DorfOrgien im Ruhrgebiet
»DorfOrgien« macht einen authentischen Marktstand zum Kunstwerk – und lädt Kunstinteressierte an wechselnden Orten zu einer faszinierenden Collage aus Tradition, Klischee, Volksfest und Markttag – mit Punk-Orchester, proletarischer Marschmusik, Big Band und gemeinsamem Essen: am 1.9. in den Flottmann-Hallen, Herne, und am 15.9. auf dem Kaiser-Otto-Platz in Essen-Steele.

Kooperierte Projekte: »In den leeren Raum spielen«
»In den leeren Raum spielen« sucht urbane Orte in vielen Ländern, die einfach vergessen wurden. Sie befinden sich mitten im zentralen Geschehen, sind aber dennoch unbenutzt, unbekannt und unerkannt. Der Kölner Künstler Rochus Aust will sie mit seinem Ensemble Re-Load Futura wieder in das Bewusstsein zurückholen, mit Leben füllen und in ihrer räumlichen Existenz bestätigen: am 14. und 15.9. in Köln: Baumstraße/Neumarkt, Ende September dann in Casablanca. www.rochusaust.de

Kooperierte Projekte: Merhaba Heimat - Kulturfestival 2012
Das vielfältige türkische Kunst- und Kulturleben steht vom 3. bis 23.9. im Mittelpunkt zahlreicher Veranstaltungen des Kulturfestivals »Merhaba Heimat«, das zum zweiten Mal  in Dortmund stattfindet. Konzerte, Workshops, Ausstellungen, Erzählcafés, Lesungen, Tagungen, Tanz und Film bieten interessante Möglichkeiten für kulturelle Begegnungen. Alle Veranstaltungen finden Sie >>hier.

NRW KULTURsekretariat
Friedrich-Engels-Allee 85
42285 Wuppertal
F +49 202 698 27 00
F +49 202 698 27 203

info(at)nrw-kultur.de
www.nrw-kultur.de