Logo des NRW Kultursekretariats
Suchen
Sprache ändern
Deutsch English Français 한국말

Sichtungen

— Kunst und Theorie begegnen einander
Eine Reihe von Symposien des NRW KULTURsekretariats in Kooperation mit Theatern aus Nordrhein-Westfalen

In Kooperation mit Theatern in Nordrhein-Westfalen veranstaltet das NRW KULTURsekretariat ab 2014 unter dem Titel »Sichtungen« eine Reihe von Symposien, bei denen im regelmäßigen Turnus Kunst und Theorie einander begegnen. Mit Anbruch des digitalen Zeitalters ist eine rasante Veränderung der Konstellation der unterschiedlichen Künste zueinander zu beobachten. Die Reihe fokussiert die aktuelle Entwicklung, indem sie den komplexen Beziehungen einzelner Formen zueinander nachgeht und die Veränderungen vor dem dynamischen Horizont der beschleunigten Gegenwart erörtert.

Das erste Symposium widmete sich am 10. und 11.1.2014 im Mülheimer Theater an der Ruhr dem Verhältnis von Bild und Musik: Beide entfalten jeweils eigene Bedeutungshorizonte, die das Geschehen im Raum verwandeln. Im Zusammenspiel mit den Sinnen erzeugen die unterschiedlichen Kunstformen einen Strudel der Wahrnehmung, der Glück verspricht. Die Künstler und Philosophen Carola Bauckholt, Lambert Wiesing, Marcus Steinweg, Klaus Theweleit, Thomas Meinecke und Hubertus von Amelunxen gingen den unterirdischen Verbindungen der Sinne nach und loteten in Vorträgen und Gesprächen die Beziehungen ästhetischer Strukturen aus.

Das »Symposium II: homo oeconomicus« fand am Schlosstheater Moers am 20./21.6.2014 statt. Als Gegenmodell zum neoliberalen Leitbild des Menschen diskutierte dieses Symposium Modelle des Zusammenlebens, die statt von Effektivität, Beschleunigung und Wachstum von Kriterien der Lebensqualität ausgehen. Dabei ging es auch um den Bereich der Urbanität, die Zukunft der Sozialsysteme wie auch neue Formen und Definitionen der Solidarität. Im November 2014 folgt Symposium III im Forum Freies Theater in Düsseldorf zum Themenkomplex »Authentizität und Differenz«. Während die Welt immer gleichförmiger wird und der Konformitätsdruck auf den Einzelnen steigt, suggerieren Talk- und Realityshows sehr erfolgreich massenmediale Potenziale, das Echte, Eigene, Authentische auszuleben. Doch wo bleiben der Traum, der Rausch und das Artistische, die eine Basis der klassischen Moderne stifteten? Im Frühjahr 2015 folgt »Symposium IV: Operation Zukunft« am Theater Bielefeld.

Symposium I: Bild und Musik
Theater an der Ruhr, Mülheim
10./11. Januar 2014

Symposium II: Homo oeconomicus
Schlosstheater Moers
20./21. Juni 2014

Symposium III: Authentizität und Differenz
Forum Freies Theater Düsseldorf
November 2014 

Symposium IV: Operation Zukunft
Theater Bielefeld
Frühjahr 2015

addthis.com
del.icio.us
digg.com
google.com
stumbleupon.com
Technorati
Info
Top
Home
Newsletter
Sitemap
RSS-Feed
Drucken
K.WEST
Kultursekretariat NRW Gütersloh
KulturKenner.de
kulturpartner WDR3
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
Impressum
Kontakt
E-Mail