ONLINE ANSEHEN
NRW Kultursekretariat

Next Level Conference am 20./21. April 2010 in Köln:
Spielen kann doch jeder. Und das nächste Level liegt näher als man denkt! Grund genug, sich mal ganz intensiv mit der Kunst und Kultur der digitalen Spiele auseinanderzusetzen. Spielerisch natürlich: In Kooperation mit der Landesregierung NRW veranstaltet das NRW KULTURsekretariat am 20./21.4.2010 die Next Level Conference. Die Games-Metropole Köln bietet den idealen Ort, um einen Überblick zu geben, dem Diskurs auf die Sprünge zu helfen und allen Akteuren wechselseitig kreative Potenziale zu erschließen.

Vorträge, Diskussionen und Liveperformances:
Die Next Level ist Konferenz ist mit ihrer interaktiven sinnlichen Ausrichtung zugleich auch Festival. Ausgehend von der Kulturtechnik Gaming widmen wir uns der kulturellen Bildung und beschäftigen uns mit künstlerisch-ästhetischen Perspektiven. An den Schnittstellen von Games zu Kunst und Kultur öffnet Next Level Kulturschaffenden, Kulturpolitikern, Pädagogen und Gamern ein weites Spielfeld: Wir freuen uns gemeinsam mit Künstlern, Kreativen und Kulturvermittlern auf einen spannenden Mix aus Vorträgen, Diskussionen und Liveperformances.

Viele hochkarätige Referenten und Formate:
Als Keynote-Speaker konnte der Ars Electronica-Mitbegründer und prominente Science Fiction-Autor Herbert W. Franke gewonnen werden. NRWs Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff und Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters eröffnen die Next Level Conference. Neben vielen Fachleuten aus der Gamesforschung und an den Schnittstellen zur Kunst beteiligen sich auch Wissenschaftler wie Linda Breitlauch, Deutschlands erste Professorin für Gamesdesign, und Machinima-Künstler Friedrich Kirschner oder das junge Künstlerkollektiv Paidia Institute.

Interaktive Werkschau zum Mitmachen:
In Zusammenarbeit mit dem medienwerk.nrw und der Demoszene ermöglicht eine interaktive Werkschau mit sechs Projekten einen sinnlichen und kreativen Zugang zur Materie Computerspiele - sowie zu ihrem Einsatz als Technik zur kulturellen Bildung. Die Werkschau ist, bei freiem Eintritt, durchgehend geöffnet und lädt die Besucher ein zu, Live-Games und Retrospielen, Workshops, zum Bau eines eigenen „Game Kits“ mit dem Hartware MedienKunstVerein Dortmund oder zu „Roboter bauen“ mit der SK Stiftung Kultur.

Aufführung, Wettbewerb und Party:
Das Abendprogramm am 20.4. startet um 19:30 Uhr mit dem multimedialen Tanzprojekt „Jailbreak Mind“ des ehemaligen Pina Bausch-Tänzers und -Choreografen Fabien Prioville. Er spürt der Sogwirkung virtueller Welten in gewalttätigen Computerspielen nach und fragt nach dem Einfluss von Killervideos bis zu Allmachtsfantasien und Realitätsverlust. Die Inszenierung war im Februar 2010 als eine von elf Produktionen zur Tanzplattform Deutschland 2010 in Nürnberg eingeladen. Unmittelbar im Anschluss wird auf der Next Level Party ausgiebig gefeiert.

Weitere Informationen und Anmeldungen unter:
www.nextlevel-conference.org

NRW KULTURsekretariat
Friedrich-Engels-Allee 85
42285 Wuppertal
T +49 202 698 27 00
F +49 202 698 27 203

info(at)nrw-kultur.de
www.nrw-kultur.de